Wieder einmal muss sich die nationalpopulistische Partei, der man ja nur deshalb Hetze vorwirft, weil man ihre verkürzten Werbebotschaften missinterpretiert, vollkommen ungerechtfertigt den Vorwurf machen lassen, xenophobe Züge zu zeigen.
 
Diesmal nur deshalb, weil in einem sozialen Medium, auf der Organisationspräsentationsseite einer kleinen hintermsiebtenbergischen Gemeindeorganisation der Partei, Bilder von einem Blog recht(s) einschlägiger Natur geteilt wurden, die, bei geneigter Interpretation, ein etwas de­s­a­vou­ie­rendes Bild der Lebensgewohnheiten von Flüchtlingen in Deutschland, ich meine natürlich im Altreich, werfen sollen.[1]
 
So werden dann jene Bilder vom Administrator der wohlgemerkt offiziellen Organisationspräsentationsseite der heimatsozialen Partei dieser Gemeinde im heiligen Land Tirol, welcher leider der deutschen Sprache selber nicht mächtig zu sein scheint, sich auf die Bewohner der im deutschen Blog gezeigten Behausung beziehend, mit „greiliga Wixer“ kommentiert, und neidig darauf verwiesen, dass die Zuwendung, die Flüchtlinge in unseren Breiten erfahren, zum Kotzen sei.
 

Zuwendung, ja.
 
Zuwendung, wie die in letzter Zeit leider häufiger und langsam üblich werdenden Übergriffe gegen Hilfs- und Aufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge oder involvierte Personen, wie zum Beislpiel im deutschen Witten[2], oder im vorarlbergischen Alberschwende[3].
 
Und erst heute haben wieder 400 Menschen im Mittelmeer wahrscheinlich ihr Leben verloren bei dem verzweifelten Versuch Europas Todesgrenzen zu überwinden, um ihrem Elend zu entkommen. Sie sind der europäischen Presse gerade mal ein paar Nebensätze wert[4].
 
Das hat natürlich alles nichts mit unseren, aus der Mitte der Gesellschaft stammen wollenden, abendländisch heimatverteidigenden Parteien zu tun, nichts mit Auftritten des wilden Geert oder z.B. nach Graz geladener Pegida Sprecher, die terroristischen Islamismus als Reinform des Islam deklamieren und damit alle Moslems zu Terroristen erklären[5].
 
Und schon gar nicht mit Plakataktionen heimatsozialer Parteien, wo verkürzt auf Marokkanerdiebe hingewiesen wird, oder die einen zwingenden Zusammenhang zwischen Asylsuchenden und damit einhergehen sollendem Betrug suggerieren.
 
Und ganz besonders hat das alles sicher nichts mit kleinen Imster Parteifunktionären zu tun, die halt einfach mal so rassistische Blogs teilen, und Flüchtlinge allesamt als „greiliga Wixer“ klassifizieren.
 
Das ist alles reine Missinterpretation.
 
<3-lichst, Patricius.    


[QUELLEN]
[1]http://derstandard.at/2000014264812/Tirol-FPOe-Imst-
bezeichnet-Asylwerber-auf-Facebook-als-Wichser

[2]http://www.derwesten.de/staedte/witten/gebetsraum-brannte-in-tuerkischer-moschee-in-witten-id10561266.html
[3]http://vorarlberg.orf.at/news/stories/2703746/
[4]http://derstandard.at/2000014347358/
Mehr-als-10000-Fluechtlinge-seit-Samstag-in-Italien-eingetroffen

[5]http://steiermark.orf.at/news/stories/2702437/
 
 


5 (100%) 2 votes
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this page