Die Legende besagt, ein gefinkelter Anwalt aus germanischen Landen wollte einst seine Strafzettel nicht bezahlen. Ob der Unwiderlegbarkeit des Vergehens selbst ersann er einen ausgeklügelten, ja fast schon genialen Plan. Wenn schon seine Tat unleugbar sei, dann brächte man doch einfach den Kläger zu Fall.
 
So berief man sich auf einige, aus dem Gesamtkontext des Vertragswerkes hinsichtlich des Überganges vom deutschen Reich zur Bundesrepublik gerissene Textpassagen, und konstruierte daraus das vermeintliche Faktum, dass die Bundesrepublik Deutschland gar kein Staat, sondern eigentlich eine Firma wäre, welche keine Befugnisse zur Rechtsgebung, Rechtssprechung und Rechtsexekution hätte.
Statt dessen gäbe es immer noch das „deutsche Reich“, vertreten durch die eine oder andere diffuse Exil-Reichsregierung, welche dann schon mal die eine oder andere Reichsmark damit verdienen Reichspässe und ähnliches an Menschen zu verkaufen, die durch den Gedanken, es gäbe ihr Reich noch, wähnten man könne an alte „Größe“ wieder anknüpfen. Immerhin gibt es ja angeblich auch keinen Friedensvertrag des Reiches mit den Alliierten, also wäre der Kampf auch noch nicht verloren. [1]
 

Und nun endlich, seit einigen Wochen, holt jener Mythos die Ostmark heim ins Reich. Prominenteste Figur auf diesem Zug der Sonderbarkeit ist Susannonymus W.
Ja richtig, jene österreichische Nationalratsabgeordnete, die öffentlich auf die Sinnlosigkeit von Wahlen (denen sie ihr gütliches Salär und eine adäquate Pension verdankt) hinweist, die gerne mal Tierbordelle für Moslems einrichten würde damit jene von autochthonen österreichischen Frauen abließen [2], die Steuern für Raub am Bürger hält[3] und der Regierung die Legitimation abspricht solche einheben zu lassen, und deren Lieblingsinformationsquellen Ken FM, Andreas Popp und ähnliche Vertreter des Genres „Alternativinformation“ sind, also jene, die als einzige Legitimation und Verifikationsmethode ihrer weitergegebenen Informationen die Tatsache vorweisen können, dass eben jene Informationen der Öffentlichkeit von der „Lügenpresse“ vorenthalten würden.
 
So wunderte sich die Frau Nationalratsabgeordnete schon vor einigen Tagen, warum denn das kleine Kärtchen „Personalausweis“ und nicht Personenausweis heißen würde, wäre der Staat keine Firma, und die Bevölkerung nicht das Personal ebenjener. Ein kurzer Blick in den Duden hätte zwar geholfen, wo da steht „personal: (bildungssprachlich) die Person betreffend, zu ihr gehörend; als Person existierend“, aber als sie es versuchen wollte ist wohl gerade wieder einmal jemand mit ihrem Weltnetzmoped (Brauser, Anm. d. red) herumgefahren.
 
Ihr neuester Coup jedoch, eine vorbereitete parlamentarische Anfrage, warum in einem deutsche Handelsregister die österreichische Parlamentsdirektion als Firma aufschiene, ihrer Meinung nach wohl ein deutlicher Hinweis auf die Existenz einer Österreich GmbH anstatt eines souveränen Staates [4], sollte leider am Widerstand ihrer eigenen, der heimatsozialistischen Partei scheitern, welches als übler Akt der Abwertung ihrer Person gegenüber angesehen werden muss, da es den Heimatsozialisten sonst nicht einmal zu peinlich ist, parlamentarische Anfragen wie z.B. zum Thema Chemtrails zu stellen.[5]
 
Die Antwort wäre übrigens ganz einfach gewesen, wieder hätte eine kurze Anfrage bei Google gereicht, wenns denn der „Brauser“ erlaubt hätte. Das österreichische Parlament ist nicht nur der gesetzgebende Körper, sondern auch die Mauern darum herum. Und die wollen verwaltet, instand gehalten, geputzt etc. werden, weshalb es zu diesem Behülfe tatsächlich die Firma „Parlamentsdirektion“ gibt, mit dem eingetragenen Firmenzweck:
„Betriebsgegenstand ist die Unterstützung der gesetzgebenden Organe des Bundes, sowie der österreichischen Abgeordneten zum Europäischen Parlament.“.[6]
 
„Hols der Geier“, denkt sie sich wohl, und vielleicht, so in ihren kühnen Träumen, wähnt sie sich nach ihrer Karriere als Nationalratsabgeordnete in einem Staat den es nicht gibt, als hohe Funktionärin in einem Reich, das nur im Weltnetz existiert.
 
♥-lichst, Patricius.
 


[QUELLEN]
[1]http://de.wikipedia.org/wiki/Reichsb%C3%BCrgerbewegung
[2]http://stmv1.orf.at/stories/336808
[3]https://www.facebook.com/wintersusanne?fref=nf
[4]https://www.facebook.com/wintersusanne/posts/808432895877181
[5]http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV/J/J_15921/imfname_322391.pdf
[6]http://www.unternehmen24.at/Firmeninformationen/AUT/1414282

Rate this post
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this page